Maximilian im Interview bei der IHK

Maximilian zum Thema Crowdfunding

Inzwischen hat Maximilian bereits zwei Crowdfunding Kampagnen mit Doghammer erfolgreich beendet. Die aktuelle Kampagne auf Kickstarter ist auf einem guten Weg und hat bereits über 150 Unterstützer. 

Neben den Kampagnen bei Doghammer hat der Gründer auch schon anderen Firmen bei der Umsetzung ihrer Crowdfunding Idee geholfen.

Im Interview mit dem IHK Magazin (Ausgabe Juni 2019) berichtet er von seinen Erfahrungen und vorauf es aus seiner Sicht bei der Finanzierung über die Crowd ankommt.

 

 

#gründung #crowdfunding #finanzierung #ihk #wirtschaft #bayern #experteninterview

 

 

Interview mit Maximilian Hundhammer - IHK Magazin 06/2019

Er weiß genau, wovon er spricht: Schon zum dritten Mal finanziert Maximilian Hundhammer (26), Geschäftsführer der Doghammer UG, einen Teil seiner neuen Outdoor-Schuhkollektion über Crowdfunding. Dabei sammelt das Unternehmen über eine Internetplattform von vielen einzelnen Geldgebern (Crowd) Kapital ein. Doghammer fertigt in Handarbeit Schuhe für den Outdoor-EinFoto: Wolf Heider-Sawall Erfahren im Crowdfunding – Maximilian Hundhammer satz, die sich perfekt für kleinere Wanderungen oder Reisen eignen. Zunächst entwickelte das Rosenheimer Start-up Outdoor-Sandalen, die auch im Gelände sicheren Halt bieten, weitere Kollektionen folgten. »Vor allem wollen wir mit unseren Produkten nachhaltige Fußspuren hinterlassen«, sagt Hundhammer. Er arbeitet in Rosenheim mit einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung und in Portugal mit einer familiengeführten Schuhmanufaktur zusammen. »Bei der Materialienauswahl legen wir großen Wert auf Natur- und Recyclingmaterialien aus Europa – unsere Schuhe sollen einen möglichst geringen Einfluss auf unsere Umwelt haben«, sagt Hundhammer. Mit dieser klaren Vision setzt sich das junge Unternehmen nicht nur deutlich von seinen Konkurrenten ab, sondern transportiert auch eine Botschaft, die bei den Kunden gut ankommt. Mit innovativen Outdoor-Schuhen bietet Doghammer zudem Produkte, die sich an Konsumenten richten und deren Pluspunkte sich klar vermitteln lassen. Dies sind wichtige Voraussetzungen für Crowdfunding. Schließlich muss das Unternehmen viele Geldgeber für sein Finanzierungsvorhaben begeistern.

Marktchancen testen

 

Hundhammer will über Crowdfunding aber nicht nur Kapital einsammeln, ohne Firmenanteile abzugeben. Er möchte auch am Markt vorfühlen, wie seine neuen Kollektionen ankommen. »Bei positivem Feedback erleichtert das, unseren Kundenstamm auszubauen und so zusätzliche Umsätze zu generieren«, erklärt er. Darin sieht auch Wolfgang Janhsen, Leiter der Geschäftsstelle der IHK für München und Oberbayern in Rosenheim, die wichtigste Chance: »Nicht nur Gründer, sondern auch bestehende Firmen, die expandieren wollen, können mit Crowdfunding die Marktchancen ihrer Produkte testen.« Grundsätzlich öffnen sich die Unternehmen zunehmend diesem Instrument, beobachtet er. Dies belegen auch die Zahlen des jährlichen Marktreports der Berliner Informationsplattform crowdfunding.de. Danach wachsen Crowdinvestments rasant – zuletzt um mehr als 50 Prozent auf 297 Millionen Euro im Jahr 2018. Das größte Risiko sieht Janhsen in der Transparenz. »Wenn eine Idee scheitert, bekommen das alle mit«, sagt er. Allerdings sei das Scheitern inzwischen in Deutschland nicht mehr so negativ besetzt wie früher. Eine positive Fehlerkultur gehört bei Start-ups und innovativen Gründungen einfach dazu. »Viele Gründer und Firmen nutzen das als Anreiz, um das Produkt mit der Crowd weiterzuentwickeln und zu verbessern.«

So startest Du eine erfolgreiche Kampagne

Zu Beginn jeder Crowdfunding-Kampagne steht die Entscheidung, auf welcher Plattform sie veröffentlicht werden soll. Schuhunternehmer Hundhammer nutzte für seine erste Kampagne 2017 die deutsche Plattform Startnext Crowdfunding GmbH in Dresden. »Unser Finanzierungsziel von 8500 Euro erreichten wir schneller als erwartet«, erzählt der Geschäftsführer. Nach dem gelungenen Start in Deutschland wagten er und sein Team den Sprung ins Ausland. 2018 präsentierten sie ihre Outdoor-Schuhe auf Kickstarter PBC in New York – mit großen Erfolg. Mit 19000 Euro sammelte die junge Firma 9000 Euro mehr ein, als sie sich zum Ziel gesetzt hatte. Ihre dritte Kampagne soll im Juni dieses Jahres starten, wieder auf Kickstarter. »Zwischen 5000 und 10000 Euro lassen sich, je nach Produkt, als Finanzierungsziel gut erreichen«, sagt Hundhammer. Er empfiehlt, möglichst realistische Ziele zu formulieren: »Damit sind die Fans leichter zu überzeugen.« Ebenfalls wichtig für die Kampagne ist ansprechendes Marketing. Vor allem ein gutes Video gehöre dazu, weiß Hundhammer. Nur wenn es anschaulich, einfach und schnell die Botschaft vermittelt, die hinter den Produkten steht, gelinge Crowdfunding. »Und das verursacht hohe Kosten, die Firmen einkalkulieren sollten.« Mit beachtlichem Aufwand müssen Unternehmen zudem rechnen, wenn sie international agieren. »Für uns lohnt es sich dennoch und wir können unseren Kundenstamm weltweit ausbauen«, argumentiert Hundhammer. Klar ist aber auch: »Crowdfunding ersetzt nicht die Bankfinanzierung«, betont IHK-Existenzgründerberater Oliver Nerz. Zwar kann es gerade Gründern finanzielle Spielräume verschaffen. Oft haben die Jungunternehmer erfolgversprechende Ideen, aber kaum Kapital. Dennoch macht Crowdfunding bei den meisten Firmen nur einen kleineren Teil der gesamten Finanzierung aus, beobachtet der Experte. Die Unternehmen setzen neben Eigenkapital auch Bankkredite ein. Nerz rät zu einem ausgewogenen Finanzierungsmix, vor allem weil dies für mehr Stabilität sorgt und Risiken besser abfedert. Ein Vorteil der Crowdfinanzierung: Banken lassen sich nach einer erfolgreichen Kampagne leichter überzeugen, wenn es um Kredite geht. »Crowdfunding ist kein Selbstläufer«, weiß IHK-Experte Nerz. »Wer allerdings kontinuierlich an den Kampagnen arbeitet, so dass die Botschaft als stimmiges Bild überzeugt, bringt beste Voraussetzungen mit.« 

 Der Text stammt aus dem IHK Magazin 06/2019 von Monika Hofmann

 

Doghammer_Google_Banner_Outdoor_Leaderboard

 

Darum geht's

>> Mit Crowdfunding können Firmen für Konsumprodukte Kapital einsammeln.

>> Der Finanzierungsmix wird so vielfältiger und dadurch stabiler

>> Mit Crowdfunding lassen sich auch die Marktchancen neuer Produkte testen.

 

 
  Entdecke den Zehentrenner von Maximilian  

 

ähnliche Beitrage, die dich interessieren könnten

krafttraining-fuer-kletterer-boulderhalle-rosenheim5a3d18d6cb0f3klettertraining-ringe-rosenheim-maxi-karrer-doghammer-butterfly-compressor
Tipps zum effektiven Kletterttraining Tipps zum Krafttraining für Kletterer
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen