Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Tabea testet unsere Zehentrenner

Doghammer individuelle Zehentreter am Strand

Tabea testet unsere Zehentrenner

Kennst du unsere individuellen Zehentrenner?

 

Die individuellen Outdoor Zehentrenner hat die Bloggerin Tabea auf ihrer Reise durch Thailand getestet. Wie sich unser Schuh geschlagen hat und wie das Testurteil von Tabea ausfällt, kannst du in ihrem Testbericht nachlesen.

 

 

Doghammer Testbericht Tabea

Testbericht von Tabea

Für die erste Abenteuerreise nach Thailand schienen mir die Zehentrenner von Doghammer genau die Richtigen zu sein, da ich sie beim Spazierengehen am Strand, beim Bummeln in der Stadt, beim Beobachten von wilden Tieren in Nationalparks und beim Klettern auf hohe Aussichtplattformen tragen möchte. Nachdem ich auf der Webseite von Doghammer die Zehentrenner nach meinen eigenen Wünschen und Vorstellungen konfiguriert habe (jeder Teil der Zehentrenner kann individuell aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien zusammengestellt werden) und ich sie nach einer Lieferzeit von ca. 2 Wochen dann endlich in meinen Händen hielt, konnte das Tragen und Testen der Zehentrenner schließlich los gegen.

Sand zwischen den Zehen und unsere Doghammers am Fuß - Was will man mehr?
Testbericht Tabea Zehentreter am Strand
Sundower mit individuellen Zehentretern von Doghammer

… ein paar Bilder des Testberichts von Tabea

Doghammer Testbericht Tabea
individueller Zehentreter Doghammer

Fazit von Tabea

Die Zehentrenner schauen wirklich super gut aus, sie haben eine schöne Form und gut verarbeitete Materialien. Nach der Eingewöhnungsphase haben die Zehentrenner all meine Erwartungen erfüllt. Ob es das Laufen auf sandigen, steinigen oder unebenen Oberflächen war, meine Füße wurden jederzeit geschützt und sie tragen sich wirklich angenehm. An das Sohlenobermaterial in feuchtem Zustand kann man sich gewöhnen, besser wäre es, die Zehentrenner nicht allzu oft nass werden zu lassen. Es war auch super easy, die Schuhe außerhalb des Rucksacks zu befestigen – Karabiner eingehakt, fertig!

Der Text und die Bilder kommen von Tabea und Markus vom Reiseblog Travelling the World. Den vollständigen Testbericht findest du unter folgendem Link.

Doghammer_Google_Banner_Outdoor_Leaderboard

Avatar

Marina Pfeffermann

No Comments

Post a Comment

18 + dreizehn =