Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Wandern mit Kindern – darauf kommt es an

Berggehen mit Kindern

Wandern mit Kindern – darauf kommt es an

Berggehen mit Kindern geht!

„Wann sind wir endlich daaaaaaaaaaaa?“

Um genau diese oft gestellte Frage beim Berggehen mit Kindern zu umgehen, ist es wichtig, den Kleinen abwechslungsreiche Bergtouren zu zeigen. Denn wie wir alle wissen, lieben Kinder das Abenteuer! Ein wilder Flusslauf, alte Wurzeln, die als Höhle dienen, oder Felsen zum Klettern halten die Zwerge auf Trab. Kilometerlange Wanderungen auf Forstwegen hingegen machen den Kindern gewiss keinen Spaß. Und sind wir doch mal ehrlich – auch wir als Erwachsenen erfreuen uns an der Erkundung der Natur.

Berggehen mit Kindern geht! Hier ein paar Tipps:

Die Auswahl der Tour zum Berggehen mit Kindern hängt in erster Linie vom Spaßfaktor, bzw. dem Erlebniswert ab. Natürlich spielen auch Länge und Schwierigkeit der Bergtour eine entscheidende Rolle.

Hast du eine kinderfreundliche Wanderung im Kopf, frage dich zunächst, ob die folgenden Dinge vor Ort sind:

  • Brücken über wilde Bäche
  • Abenteuerliche Pfade im Wald
  • Felsen oder Bäume zum klettern
  • Tiere (Gämsen, Erdmännchen, Feuersalamander, Adler, usw.)
  • Wasserfall, Gumpen
Berggehen mit Kindern
Für Kinder spielen Höhenmeter keine Rolle... Diese Bergtour mit Kindern ist nicht deine Trainingseinheit. Aber sicherlich wirst du mit Kindern einen Moment länger achtsam die Natur beobachten!
Berggehen mit Kindern

Berggehen mit Kindern ist nicht deine Trainingseinheit!

Eins muss aber vorab gesagt sein: beim Berggehen mit Kindern geht es nicht um deine sportliche Leistung. Ihr werdet sicherlich langsamer unterwegs sein und die ein, oder andere Pipi-, Essen-, Trinken-, oder Beobachtungspause einlegen. Das wunderbare daran ist, dass man selbst achtsamer wird und seine Umgebung viel bewusster wahrnimmt. Eine gemütliche Pause inmitten wilder Natur ist tut gut. Und mal ehrlich: ohne Kinder wäre man ziemlich sicher einfach schnell hochgestapft.

Brotzeit ist beim Berggehen mit Kindern wichtiger denn je!

Als „Zuckerl“ für fleißige BergsteigerInnen kann auch eine besonders leckere Brotzeit Wunder bewirken. Seit kreativ – anstatt der klassischen Butterbreze, wäre doch beispielsweise ein veganes Brot mit Mandelmus, Bananen und Kakaodips eine gesunde und leckere Alternative, oder?

PS: auch bei Erwachsenen Bergsteigern kann ein selbstgemachter Proviant wahre Wunder bewirken 😉… Also Decke ausklappen, Natur beobachten und genießen!

 

Das Olle Käsebrot langweilt euch schon länger? Kein Problem – wir haben viele einfache, gesunde und vegane Rezepte gesammelt.  Neben Energyballs, Müsliriegel für Sportler, findest du in unserer veganen Rezeptsammlung auch fancy Brote.

Berggehen mit Kindern

ABER: es darf auch mehr als nur ein Hügel sein!

Natürlich sind auch anspruchsvollere Wanderungen mit Kindern möglich, ja sogar einfache Klettersteige sind machbar, solange die Kinder von klein auf daran gewohnt sind. So manche Zwerge von bergbegeisterten Eltern sind schon im Kleinkindalter in der Kletterhalle dabei und an die Höhe und den Bewegungsablauf gewohnt. Besonders beim Klettern kann man immer wieder beobachten, wie kontrolliert und entspannt sich schon die Kleinsten nach oben bewegen. Es macht also definitiv Sinn, die Kinder bereits im Kleinkindalter spielerisch an die Kraxlerei zu gewöhnen. Mit etwas Erfahrung kann man die Bergsteiger von Morgen dann auch auf Bergtouren mit einfachen Klettersteigen mitnehmen.  Natürlich alles Step by Step – überfordert soll natürlich kein Kind werden! Doch Kinder wollen von Natur aus neues Lernen und sind so neugierig, dass die Motivation für das nächste Bergabenteuer bestimmt von alleine kommt.

 

Du hast die passende Bergtour für dich und die Kinder gefunden? Super – dann muss jetzt nur noch der Rucksack gepackt werden. Hier gehts direkt zu unserer Packliste zum Thema Wandern mit Kind.

Fazit | Berggehen mit Kindern

Wir sollten uns nicht davor scheuen, unsere Kinder im Kleinkindalter schon an die Berge zu gewöhnen. Wähle eine abenteuerliche Tour mit Bächen, Tieren und Felsen zum Klettern, um die Zwerge auf Trab zu halten. Vergiss nicht ausreichend Proviant und Brotzeit einzupacken. Und ganz wichtig: Geht die Sache entspannt an und plant genügend Zeit ein.

TIPP: Noch lustiger wird euer Abenteuer, wenn noch weitere SpielpartnerInnen dabei sind.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

vierzehn − drei =