Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Upcycling Hüttenschuhe am Meer

Franziska Niklas mit Doghammer Hüttenschuhen in Sardinien am Meer

Upcycling Hüttenschuhe am Meer

Ein Hüttenschua am Meer? Das denken sich vielleicht einige beim Anblick von Franziska’s Foto’s. Wenn der Schnee jedoch noch so lange auf sich warten lässt, können Hüttenschua schon auch mal zum praktischen Begleiter im Campingurlaub umfunktioniert werden. Was die upcycling Hüttenschuhe alles können und wie es Franzi auf Ihrer Reise mit unserem Schua erging, erfahrt ihr hier in Ihrem Testbericht!

upcycling Hüttenschua Franziska Niklas

Franziskas Testbericht

Die Hüttenschuhe ans Meer mitzunehmen war also eine sehr gute Idee, wie sich Mitte Oktober auf meiner Reise nach Sardinien herausstellte. Wir waren 10 Tage mit unserem Camper auf der Insel zum Klettern und Entspannen unterwegs und die Doghammer Hüttenschua waren sogar öfter im Einsatz, als anfangs gedacht.

Es fing schon Morgens mit dem Kaffee kochen an… Da das Wetter so ziemlich jeden Tag super war, wurde das Kaffeekochen und Frühstücken nach draußen verlegt. Also ging`s raus aus dem Bett, rein in die Hüttenschua und ran an den Kocher. Die bequeme Passform des Schuhs und das einfache Hineinschlüpfen hat sich, vorallem beim dauernden rein und raus aus dem Bus, sehr bewährt.

Um die Hüttenschua auf Herz und Nieren zu testen, nahm ich sie sogar zum Sportklettern mit. Meine Füße waren hierfür sehr dankbar, ich habe sie einfach immer getragen, wenn ich gerade nicht am Sichern, oder Klettern war. Meine Füße konnten sich so also zwischendurch immer kurz entspannen und „Luft holen“. Außerdem hat mich die Rutschfestigkeit der Korksohle wirklich positiv überrascht. Als wir zu anderen Routen weiter hinten im Sektor gingen, ließ ich die Hüttenschua einfach mal an. Der Halt ist natürlich nicht mit einem Wanderschuh zu vergleichen, aber die Hüttenschua haben mich dennoch ohne wegzurutschen über Stock und vor allem Stein und Fels gebracht.

Auch, dass die Schuhe super easy in einem Rucksack zu transportieren sind, da sie extrem wenig Platz einnehmen, hat mich begeistert. Das wird sich sicher auch in der kommenden Skitourensaison zeigen. Und da dürfen dann meine Hüttenschua auch einfach wieder Hüttenschua sein.

Die bequeme Passform des Schuhs und das einfache Hineinschlüpfen hat sich, vorallem beim dauernden rein und raus aus dem Bus, sehr bewährt.

… ein paar Bilder vom Hüttenschuh am Meer

Franziska Niklas mit Doghamer Hüttenschua beim Campen
Hüttenschuhe beim Klettern in Sardinien mit Franziska Niklas
Doghammer Hüttenschuhe beim Klettern mit Franziska Niklas
Franzisa Niklas Camping Sardinien

Fazit

Dass es sich hierbei um einen nachhaltig produzierten Schuh handelt, der aus Naturmaterialien und aus recycelten Skifellen besteht, macht ihn gleich noch viel schöner, als sie eh schon sind. Auf meiner Reise stellte sich heraus, dass der Hüttenschua nicht nur auf einer Hütte praktisch ist, sondern vor allem auch zum Campen, bzw. beim Klettern, wenn man seinen Füßen zwischendurch einfach mal was Gutes tun will!

Der Text kommt von Franziska Niklas, sie ist begeisterte Kletterin, Camperin und Naturliebhaberin und deswegen passt sie so gut zu uns! Franziska, an dieser Stelle nochmal vielen Dank für deinen Beitrag!

Doghammer_Google_Banner_Outdoor_Leaderboard

Avatar

Marina Pfeffermann

No Comments

Post a Comment

achtzehn − siebzehn =