Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Yoga und Meditation im Lockdown

Luisa Roth Meditation in der Natur

Yoga und Meditation im Lockdown

Corona und die damit zusammenhängenden Maßnahmen sind so allgegenwärtig, wie nie. Kaum ein anderes Thema wird zurzeit in den Medien so ausführlich behandelt. Man muss sich richtig anstrengen, wenn man mal nichts damit zu tun haben will. Und selbst wenn man dann die beste Freundin, oder den besten Freund für ein unverfängliches nettes Gespräch anruft, so landet man am Ende dann doch wieder irgendwie bei Corona. Warum also nicht einfach Mal das Handy beiseitelegen, Medienkonsum aus, Gedankenstopp, tief durchatmen, die Yogamatte ausrollen – und sich selbst etwas Gutes tun, z.B. mit Yoga, oder einer geführten Meditation.

Luisa Roth Yoga in der Natur
Gerade in diesen schwierigen Zeiten, ist es umso wichtiger, sich Gutes zu tun, Ruhe zu gönnen und sein Immunsystem zu stärken. Hier kann Yoga und Meditation der Schlüssel sein!

Unsere Gedanken und Gefühle formen unsere Realität

Warum ist es so wichtig, sich nicht pausenlos mit Bildern und Nachrichten des Schreckens zu beschäftigen? Ganz einfach – weil sie eine enorme Wirkung auf uns haben. Alles, was wir sehen, lesen und hören, nehmen wir in uns auf, meist ganz unbewusst. Je öfter wir die selbe Information visuell, oder auditiv wahrnehmen, desto tiefer prägt sie sich ein. Unsere Nervenzellen verknüpfen sich, ein bestimmtes Gefühl wird erzeugt und die Information wird sozusagen zu einem Teil von uns.

Empfehlungen von Luisa

Yoga und Meditation!

  • Räume schaffen ohne Infos – Wir sind es gewohnt, dauernd neue Impulse zu erhalten. Schließe einfach mal deine Augen und atme tief durch.
  • Digitales Timeout in der Natur
  • Achtsamkeit – Aufmerksamkeit nach Innen richten
  • In der Freude sein – sich selbst etwas Gutes tun, etwas machen, dass Freude bereitet
  • Übungen zur Stärkung des Immunsystems
  • Übungen zur Befreiung von Depressionen
Luisa Roth Meditation in den Bergen

Geführte Meditation – Digitales Timeout in der Natur & Achtsamkeit durch bewusstes Atmen

Zieh Dich je nach Temperatur angemessen an, schnapp Dir eine Yogamatte, dein Meditationskissen, oder eine Decke, schlüpf in Deine Doghammers und ab nach draußen. Wenn Du nicht das Glück hast, in der Nähe eines Waldes, Sees oder Ähnlichem zu wohnen, dann gehe in einen Stadtpark, oder an einen Fluss. Wichtig ist, dass Du Dir ganz bewusst eine Auszeit in der Natur nimmst. Setze Dich an einen Ort, an dem Du Dich wohl fühlst und möglichst ungestört bist.

Schließe Deine Augen und beginne zu Atmen, durch die Nase – ein und aus. Deine Beine sind möglichst entspannt und Deine Wirbelsäule ist aufrecht. Stelle Dir vor, wie der Atem durch Deine Nase einströmt und bis tief in den Bauchraum fließt. Dein Bauch wölbt sich mit der Einatmung nach außen. Lege gern Deine Hände auf den Bauch, um die Bewegung zu spüren. Mit der Ausatmung senkt sich Deine Bauchdecke wieder und die alte, verbrauchte Luft strömt durch die Nase wieder aus Dir heraus. Atme so ein paar Mal ganz bewusst lang und tief durch die Nase ein und aus. Stelle Dir dann vor, wie mit der Einatmung Frieden und Harmonie in Dich einströmen und Dich erfüllen. Mit der Ausatmung lässt Du Altes los und Spannung fließt von Dir ab. Auf diese Weise wirst Du immer leichter und leichter, ganz leicht. Sag Dir das in Deinen Gedanken immer wieder auf „Mit der Einatmung strömen Frieden und Harmonie in mich ein und mit der Ausatmung lasse ich Spannung los. Ich werde leicht, ganz leicht.“

Wenn Du dies ein paar Mal gemacht hast, wirst Du spüren wie Du immer ruhiger und entspannter wirst. Manchmal geht es ganz schnell bis sich diese Leichtigkeit einstellt und manchmal dauert das länger – je nachdem, aus welcher Stimmung du vorher kommst. Mache diese Übung für mindestens 5 Minuten.

Yoga und Meditation kann natürlich auch Zuhause praktiziert werden. Es ist jedoch eine schöne Gelegenheit, sich eine Alltags-Pause in der Natur zu gönnen und den Körper mit frischer Luft zu erfüllen.

Du möchtest direkt loslegen? Hier findest du die geführte Meditation von Luisa

Luisa Roth, Kundalini Yogalehrerin

Wenn du auch so neugierig geworden bist, wie wir, dann besuche doch gleich hier Luisa’s Youtube Channel, oder hier Ihre Instagram Seite.

Ein paar Worte zur Redakteurin

Luisa ist zertifizierte Kundalini Yogalehrerin und integriert seit einigen Jahren Meditation in Ihren Alltag und im Yoga Unterricht. Sie ist absolute Naturliebhaberin und verbringt am liebsten jede freie Minute draußen. Deshalb passt Luisa auch so gut zu uns! Sie liebt die Natur und schätzt deren unglaubliche Wirkung und Kraft – dort spürt man Gelassenheit, Innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Zuversicht.

„…Meditation oder Yoga können eine wundervolle Ergänzung sein und einen Weg öffnen, noch mehr zu sich selbst zu kommen und die Schönheit dieser Welt, die sich in der Natur zeigt, auch in sich selbst zu sehen und sich selbst so anzunehmen, wie man ist…“

Fazit

Dort, wo Du Deine Aufmerksamkeit hinlenkst, dorthin schickst Du Energie. Frage Dich also, was Du in Deinem Alltag vermehren möchtest.Yoga und Meditation können hier der Schlüssel sein und dich auf deinem Weg begleiten.

 

No Comments

Post a Comment

fünf × 1 =