Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Vegane Plätzchen im Test

veganes Schokobrot

Vegane Plätzchen im Test

Du hast dir sicherlich schon einmal die Frage gestellt: „Schmeckt man überhaupt einen Unterschied zwischen „normalen“ und veganen Plätzchen, oder schmecken die veganen Kekse vielleicht sogar besser?“ Wir haben es ausprobiert und Schokoladenbrot einmal in einer veganen Variante und einmal in der herkömmlichen Variante gebacken. Was bei der Verkostung am Ende herausgekommen ist, hätten wir nicht erwartet. Aber lies selbst…

Zuerst einmal haben wir uns damit auseinandergesetzt, welche Zutaten nicht in den Plätzchenteig dürfen, damit am Ende vegane Plätzchen entstehen. Klar: Eier, Butter, Milch das liegt doch auf der Hand und bei Schokoladenbrot darf natürlich auch keine herkömmliche Schokolade zum Backen verwendet werden!

Nachdem wir uns zwei Rezepte für unser Plätzchen-Experiment ausgesucht hatten, schlüpften wir in unsere nachhaltigen Winterschuhe und dann ging es erst einmal zum Einkaufen – vegane Schokolade hatten wir nämlich nicht im Haus.

Die Zutaten für das „normale“ Schokoladenbrot:

250g Butter

200g Zucker

6 Eier (die haben wir von den Hühnern meiner Familie bekommen)

250g Zartbitter Schokolade + nochmal etwa 150g für die Glasur

250g Mandeln (entweder in ganz oder schon gemahlen)

50g Mandelsplitter (zur Verzierung)

100g Mehl

1 Prise Salz

Zutaten Schokoladenbrot

Zubereitung des Teiges für das normale Schokoladenbrot:

1. Nimm die Eier und die Butter schon einmal aus dem Kühlschrank, damit sie etwas wärmer bzw. weicher werden.

2. Zerkleinere getrennt die Schokoladen und die Mandeln in einer Küchenmaschine (nicht nötig, wenn du gemahlene Mandeln gekauft hast) in zwei Schlüsseln füllen.

3. Butter und Zucker schaumig rühren, bis sie sich gut vermischt haben

4. Gib nun die Eier zu dem Butter-Zuck Gemisch und verrühre sie noch einmal kräftig

5. Zerkleinere Schokoladen, Mandeln, Mehl und Prise Salz dazugeben und zu einem Teig verrühren.

6. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und etwa 20 Minuten bei 170°C Unter-Oberhitze backen. Bei Umluft etwa 160°C.

Nachdem der Teig ausgekühlt ist die Schokolade für die Glasur im Wasserbad schmelzen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Wenn du möchtest kannst du nun die Mandelsplitter auf die noch leicht flüssige Schokolade streuen. Anschließend den Teig in Ecken und Rauten schneiden.

Schokoladenbrot backen Thermomix

Und jetzt geht’s ans das vegane Schokoladenbrot…

Die Zutaten für das vegane Schokoladenbrot:

250g Vegane Zartbitter-Schokolade + 150g für die Glasur

250g Mandeln (ganz oder schon gemahlen)

300g Kartoffeln (nicht gekocht, roh)

200g brauner Zucker

125g Öl (neutral, am besten Raps- oder Sonnenblumenöl)

85ml Wasser

100g Mehl

15g Stärke (auf Kartoffelbasis)

1 TL Packpulver

½ TL Zimt

Statt der Butter wird für das vegane Schokobrot Öl verwendet und die Eier werden durch Kartoffeln ersetzt. Fazit des Einkaufs: Vegane Schokolade bekommt man nicht überall, insgesamt waren die Zutaten etwa gleich teuer. Unsere Müslischlüsseln und Eierbecher aus Korkkeramik funktionierten wir für das Backen etwas um.

Zutaten veganes Schokoladenbrot

Zubereitung des Teiges für das vegane Schokoladenbrot:

1. Zerkleinere getrennt die vegane Schokolade und die Mandeln (nicht nötig, wenn du gemahlene Mandeln gekauft hast) in zwei Schüsseln füllen.

2. Kartoffeln schälen und mit der Küchenmaschine oder dem Zauberstab zerkleinern.

3. Braunen Zucker zur zerkleinerten Kartoffel zugeben und verrühren.

4. Anschießend mit Öl, Mehl, Stärke und Wasser zu einem Teig verrühren.

5. Backpulver und Zimt zu geben und ein letztes Mal verrühren.

6. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und etwa 25 – 30 Minuten bei 180°C Unter-Oberhitze backen. Bei Umluft etwa 170°C.

7. Nachdem der vegane Teig ausgekühlt ist die vegane Schokolade für die Glasur im Wasserbad schmelzen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Wenn du möchtest kannst du nun die Mandelsplitter auf die noch leicht flüssige Schokolade streuen. Anschließend den Teig in Ecken und Rauten schneiden.

Unser Tipp: Für warme Füße beim Backen sorgen unsere ökologischen Hüttenschuhe aus Schafwolle.

Schokoladenbrot mit Thermomix backen

Insgesamt haben wir für die Zubereitung und das Backen beider Schokobrote etwa 2 bis 2,5 Stunden gebraucht. Die Zubereitung der Teige war wirklich einfach.

Und nun der Vergleich zwischen normalen und veganem Schokoladenbrot:

Das normale Schokobrot sieht etwas luftiger und leichter aus, wohingegen das vegane Schokoladenbrot einen saftigeren und mächtigeren Eindruck macht. Die Erstverkostung unserer Schokobrote haben wir mit unwissenden Plätzchenliebhabern gemacht. Geschmacklich fanden sie das vegane Schokobrot, wie auch schon unser erster Eindruck nach dem Backen gezeigt hat, deutlich saftiger, als das normale Schokobrot. Nur einer unserer Tester erkannte sofort, dass das eine Schokoladenbrot vegan ist. Wahrscheinlich hat er selbst schon öfter vegane Kuchen und Plätzchen gebacken 😉

Die vegangen Weihnachtsplätzchen können also allemal mit den Standard Rezepten mithalten!

… viel Spaß beim Backen und schreibt uns doch in die Kommentare, welches Schokoladenbrot euch besser schmeckt – vegan oder normal?!

Zum Schluss noch ein paar Mandelsplitter auf den fertigen Teig
Mandelsplitter auf den Teig

Fazit:

Am Ende hat uns das vegane Schokoladenbrot sogar besser geschmeckt, es ist im Vergleich zum normalen Schokoladenbrot etwas saftiger und schmeckt intensiver nach Schokolade. Wir können es als Alternative zu normalen Plätzchen nur empfehlen und wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren!

ökologische hüttenschuhe

Ökologische Hüttenschuhe aus Kork und Wolle

nachhaltige chelsea boots

Nachhaltige Winderschuhe für Damen und Herren

vegane wanderschuhe

Faire Outdoor Sneaker aus Kork und recycelten PET Flaschen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − 12 =