Folge uns auf den sozialen Netzwerken:
Du hast Fragen? Dann schreibe uns an: team@doghammer.de
Keine nachhaltlige News mehr verpassen: Zur Newsletteranmeldung
 

Rocklands – Traumtrip – Part 1

Bouldertrip Rocklands

Rocklands – Traumtrip – Part 1

Rocklands – Bouldern in Südafrika – Part 1

Die Rocklands, das Boulder-Mekka ist die Anlaufstelle für Kletterer aus aller Welt! Selbst die Profis trainieren an den legendären Felsen. Die Saison startet, wenn es in unseren heimischen Bouldergebieten zu warm wird – also definitiv eines der besten Sommergebiete.

  • Art der Reise: Bouldern
  • Reisedauer:  8 Wochen
  • Übernachtung: Camping
  • Fortbewegung: Flugzeug + Mietauto
  • Land: Südafrika
  • Beste Reisezeit: Juni – September

Reiseroute / Anreise

Flugzeug von München nach Kapstadt

Mietauto von Kapstadt nach Clanwilliam (Cederberg)

 

Übernachtung

  • Camping und Bungalows
  • Travellers rest
  • Diverse Ferienwohnungen

 

Reisebericht

Es war so weit. Nach unzähligen Videos und Erzählungen, ging es auch endlich für mich in die Rocklands. Mit einem Freund buchten wir fix unsere Flüge und ein Mietauto und konnten es bis wir am Campingplatz ankamen, nicht glauben, dass wir wirklich schon da waren. Ein aufs Nötigste ausgestatteter Campingplatz mitten in einem gefühlt unendlichen Blockmeer ist ein Anblick – nein, ein Lifestyle – den wir so schnell nicht vergessen werden!

Bei einer so großen Auswahl an Bouldern war die schwierigste Herausforderung, sich für einen Sektor zu entscheiden, an dem wir beginnen sollten. Naja, aber wenn man sich so viele Videos und Bilder davor angesehen hat, wie wir, fällt die Entscheidung doch recht leicht. Wir starten mit dem Bereich “Roadside”, dieser hat wohl die meisten Klassiker wie z.B. “Rhino”, “Out of balance”, “Pendragon”, uvm. zu bieten. Also ein perfekter Sektor, um sich mit diesem einzigartigen Bouldereldorado vertraut zu machen.

Grundsätzlich liegen die einzelnen Sektoren recht nahe beieinander. Die zwei entlegensten Sektoren sind mit etwa einer halben Stunde Fahrzeit zu erreichen.

Zur Orientierung der Anfahrten und Sektoren, nutzen wir den Boulderführer, der im Prinzip unsere heilige Bibel war. Denn zu Beginn unserer Boulderreise war es nicht ganz einfach sich zurechtzufinden. Aber nach kurzer Zeit kannten wir alle Wege, Abkürzungen, Boulder und Grasbüschel auswendig 😉

Solltest du dennoch keine Boulder finden, frag einfach bei den lokalen Boudlerern und Kletterern nach. Die lebensfreudige und offenen Kletter-Community an der Campingplatz eigenen Bar hilft immer gerne weiter. Allgemein ist diese Bar die Anlaufstelle für alles, was das Herz begehrt: Bier, offenes Feuer zum Grillen und coole Gesellschaft. Wir verbrachten dort auch den ein oder anderen ziemlich lustigen Abend.

Die Rocklands sind mit ihren Klassikern, wie RHINO, OUT OF BALANCE, oder PENDRAGON ein Eldorado für Boulderer!
Bouldertrip Südafrika Rocklands
Boulder Trip Südafrika Fire

Stichwort Grillen – wir haben 5 von 7 Tagen in der Woche gegrillt. Um einen anstrengenden Klettertag richtig ausklingen zu lassen, ist ein Lagerfeuer vor dem Zelt mit anschließenden Leckereien vom Grill einfach nur der Wahnsinn und belebt müde Muskeln wieder zum Leben.

Trotz der Abgelegenheit des Cederbergs, lassen sich Ruhetage abwechslungsreich gestalten. Das reicht von neuen Sektoren erkunden, Essen gehen am Meer, übers Baden in den Hot Springs, bis hin zu lokalen Events. Kapstadt ist etwa 3 Stunden entfernt und muss definitiv in die Urlaubsplanung mit eingehen.

Bilder rund um den Boulderurlaub in den Rocklands

Bouldertrip Rocklands Südafrika
Bouldertrip Rocklands
Rocklands Südafrika
Rocklands sundown Südafrika

Reisebericht von Florian Wientjes – Schrauber in der Boulderwelt München

redakteur lieblingsschuh

Fazit

Jedem, der im Sommer mindestens 3 Wochen Zeit hat, lege ich die Rocklands wärmstens ans Herz. Du kommst kletter- und bouldertechnisch definitiv auf deine Kosten und erlebst einen wunderbaren Lifestyle, der süchtig nach mehr macht. Also Urlaub planen, Flüge buchen und dann sehen wir uns in den Rocklands!

Avatar

Marina Pfeffermann

No Comments

Post a Comment

eins × 4 =